So berichtet die ausländische Presse

Gerd W Reinhard
9 Std. •
➡️Habe ich eben schon aus NORD KOREA BEKOMMEN 😆🤣😎🤔
➡️Unsere Spindocs arbeiten noch mit Relotius & Merkel dran🤮🤬
Sie müssen es erst noch genehmigen – ob überhaupt was war
Polizeichef sagt Vorsatz: ABER ES WAR NO ANSCHLAG“!!! HABEN DIE ALLE FASTNACHTS ALKOHOL BIS OBERKANTE UNTERLIPPE IM KOPP!!!
➡️Da sagt die Propagandistin in NTV „DAS AUTO FUHR IN DIE MENSCHEN- ES WAR EIN VORSÄTZLICHER UNFALL“ – 🤥KEIN TERROR ALSO -was eine unverschämte Vernebelung🤮🥶😱🤥


Germany: Muslim terrorist rams car into Carnival parade in Vokmarsen


Germany: Muslim terrorist rams car into Carnival parade in Vokmarsen
https://www.hessenschau.de/panorama/30-verletzte-in-volkmarsen-ermittlungen-gegen-fahrer-wegen-versuchter-toetung-,volkmarsen-faschingsumzug-100.html
‎Thorsten Vangeest‎ an Reale Verschwörungen!
12 Std. ·
Inzwischen bestätigt selbst die Polizei, dass die Zeugen ein vorsätzliches hineinfahren in die Menschenmenge bestätigten. Es sind auch nicht nur „ca. 20 Verletzte“, sondern mehrere Dutzend und einige schwer verletzt, auch Kinder. Dennoch spricht die Medienlandschaft brav von einem Unfall. Wäre es ein „rechter“, wäre es der Schlimmste und menschenverachtendste Anschlag, Der In Deutschland jemals verübt wurde (natürlich dann wieder von der AfD). Auffällig auch, dass die Polizei angeblich überhaupt keine Angaben zu dem Täter machen kann, nicht einmal ob er verletzt ist, ob er sich eingelassen hat zu der Tat usw. . Das, obwohl der Täter sofort nach der Tat festgenommen wurde. Warum werden diese Daten zurückgehalten?

PS: Man muss sich kriminalistisch bewusst machen, dass die Person des Täters und seiner – gegebenenfalls auch nur möglichen – Motivation schon deshalb entscheidend ist, weil gerade bei einer solchen Tat bei vorsätzlicher Begehung auch Mittäter in frage kommen. Es könnten sich selbstverständlich mehrere dazu verabredet haben, an verschiedenen Orten in Menschenmengen zu fahren.. strafrechtlich ist der Vorgang als mehrfacher versuchter Mord einzustufen, da der Pkw ein gefährliches Werkzeug darstellt, mit dem man gerade Kindern schwerste Kopfverletzungen zufügen kann, weil sie nicht etwa wie ein erwachsener in den unteren Extremitäten getroffen werden, sondern mit der Fahrzeugfront direkt am Kopf, der solchen direkten Schlägen nur wenig entgegen zu setzen hat. Das Delikt ist also so schwer, dass gerade in Bezug auf den Täter alle Hebel in Bewegung gesetzt werden müssen und auch wegen möglicher Mittäter, um eine Wiederholung auszuschließen. Umso unverständlicher, dass hier völlig gemauert wird.

www.derwesten.de/…/karneval-schweres-unglueck-bei-rosenmont…
https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/karneval-in-volkmarsen-kinder-schweres-unglueck-rosenmontagszug-maurice-p-hessen-id228530069.html