DER CLAN-KRIEG IN HANAU IST DURCH EINE MASSE VON ZEUGENAUSSAGEN BEWIESEN!

22. Februar 2020
(Dieser Blockbeitrag wird ständig erweitert und aktualisiert. )
Das bedeutet wiedermal das BRD-Regime führt einen diabolisch perfiden Krieg gegen die eigene indigene Bevölkerung! Aus den folgenden Zeugenaussagen geht eindeutig und unanzweifelbar hervor das es sich um einen Clan-Krieg zwischen russischen und kurdischen Mafia-Gruppen, mit zudem Polizei© BEKANNTER kürzlicher Vorgeschichte und entsprechenden Ereignissen handelt.
Das beweist ebenso Thobias R. und seine Mutter wurden von der Polizei©, oder sonst einem Organ des BRD-Regimes ermordet um der Öffentlichkeit einen deutschen Schuldigen zu präsentieren! Da es eine skurrile Anzeige von Thobias R. bei der Bundesstaatsanwaltschaft, bezüglich gegen ihm angewendeten Mind-Controll gegeben haben soll, durchstöberte die Bundesstaatsanwaltschaft wahrscheinlich in Hast ihre Akten, auf der Suche nach einem passenden Schuld-Tölpel, entschloss sich für Thobias R. und tötete ihn, schmierte wahrscheinlich selbst das nirgends komplett einsehbare, sondern immer nur in Auszügen zitierte „Manifest“ und konstruierte in Windeseile eine Homepage, denn die war erst nach der Tat entstanden!
Die Zeugenaussagen der folgenden Zusammenstellung (Video hier drunter) sprechen von mehreren Tätern die Russen gewesen sein sollen, zudem wird von einem bereits vorher entstanden Clan-Krieg gesprochen, der in der Bevölkerung in Hanau bekannt war. Die Augenzeugenaussagen bestreiten vehement das der von der Logenpresse vorgestellte Thobias R. der Täter war, Statur und Haare passen nicht! Das Regime war anscheinend nicht auf diesen Mafia-Krieg vorbereitet. Das erkennt man an der grottigen Stümperhaftigkeit mit der sie die Öffentlichkeit einmal mehr hinters Licht führen will:
Ein weiterer 1A Augenzeuge der sich in die obere Armada einfügt ist benachbarter Imbissbetreiber Cizar B, der zur Tat anwesend war. Springer Welt interviewte ihn. Siehe Screenshoot. (Springer-Artikel)
Auch im türkischen Fernsehen besteht ein Augenzeuge vehement darauf das der von dem BRD-Regime vorgestellte Täter auf keinem Fall dem Täter entsprach, er sah nur einen von hinten aber, Statur und Haarfarbe passen nicht.
Die Aussagen sind leider auf türkisch ich habe sie mir auf Facebook von 2 Leuten übersetzen lassen:
Ein weiterer Anwohner hat kurz vorher mehrere Männer gesehen:
Anwohner hat vorher mehrere Männer gesehen.
Die angebliche Homepage des Opfers http://thobias-rathjen.de/ war bei meiner Suche auf der wayback-machine auf archive.org am 21.02.2020 Mittags noch vorhanden. Allerdings gab es die erste Speicherung von der Seite erst am 20.02.2020 um 10.14 Uhr, also nach der Tat und ab da an gab es noch 6 weitere Speicherungen durch die wayback-machine, bis zu dem Zeitpunkt an dem ich draufschaute 21.02. Mittags. Zudem Zeitpunkt als ich sie mir dort ansehen wollte, war allerdings der Zugang auf die Speicherung bereits eingeschränkt worden, man konnte sie sich nicht mehr ansehen.
Heute am 22.02.2020 ist auch diese Spur, das sie erst nach der Tat am 20.02. entstanden ist auch gelöscht. Die Wayback-Machine kennt seine HP nun gar nicht mehr. Wenn sie nun innerhalb von ca 28 Stunden (20.02.2020 10Uhr – 21.02.2020 ca Mittags) 7 mal den Zustand speichert, kann man sich die Taktung ausrechnen: Sie speichert alle 4 Stunden. Das würde bedeuten die Homepage von Thobias R. ist ca um 6.14 Uhr am 20.02.2020 entstanden!
Die Logenpresse entblößte sich und ihre perfide Intention weiterhin und redete in ihrer Verzweiflung sofort massiv und plakativ von einem Bekennervideo. Es gibt aber kein Bekennervideo Thobias R. bekennt sich in seinem Video zu keiner Tat. Diese verlinkte Seite weist Zeit-chronologisch nach das die Veröffentlichung der False-Flag-Legende in der Logenpresse vorbereitet gewesen sein muss.
Das angebliche von ihm geschriebene Manifest zwingt gemäß den Auszügen die man davon zu lesen bekam, jedem mit gesundem Menschenverstand den Schluss auf: das Thobias R. psychische Probleme hatte. Er behauptete darin das er bereits als 10 Tage alter Säugling Stimmen im Kopf hörte die ihm Befehle gaben, das ist irre aber war nicht die einzige eindeutig irre Aussage dieses Manifests! Das Manifest war der ganzen Presse bekannt, jedoch entblößt sie auch hier eindeutige ihre Intention und Heuchelei dadurch das kein Wort davon erschien, das es sich bei ihm um einen psychisch kranken Mann handelte, auch das beweist wieder einmal mehr die Gleichschaltung der gesamten Logenpresse und natürlich die perfide diabolische Vernichtungswut gegen die indigene Bevölkerung. Man erinnere sich es wurden alle Bahnhofstreter sofort zu psychisch kranken Einzeltätern erklärt, beim Regime-Mordopfer Thobias R. wird jedoch mit aller Kunst der Verlogenheit und diabolischen Propaganda ein Zivilisation gefährdendes Netzwerk konstruiert. Die Zivilisation wird durch das BRD-Regime verdorben und zerstört. Das ist mein Schluss nicht nur aus diesem Ereignis.