Vergessene Nachrichten aus Merkel-Deutschland

VON: WATERGATE REDAKTION 22. FEBRUAR 2020
Auch die abgelaufene Woche in Merkel-Deutschland hat neben den großen Nachrichten bedauerliche oder bemerkenswerte kleine Details hervorgebracht, die wir gerne in Erinnerung rufen.
Dabei ist das Attentat in Hanau aktuell hinreichend beschrieben worden. Dass das Attentat schrecklich und verabscheuenswürdig ist, bleibt für diese Redaktion unumstritten. Auch dies muss aus unserer Sicht in alternativen Medien ausdrücklich gesagt werden. Den Zurückgebliebenen gilt unser Beileid.
Dennoch hat die Politik, die sich jetzt auf diesen Fall stürzt, nebenher auch viele Nachrichten produziert, die jetzt schnell gern „vergessen“ werden. In Hamburg wird am Sonntag gewählt. Hier lesen Sie, wie dreist sich die Partei des Finanzministers Olaf Scholz von einer „Cum-Ex“-Bank hat Geld zukommen lassen: https://www.watergate.tv/cum-ex-warburg-bank-spendete-an-s…/
Lesen Sie direkt dazu, wie sich insgesamt die Finanzbehörden von den großen Finanzinstituten haben an der Nase herumführen lassen – der Steuerskandal wurde sogar jahrelang verschleiert: https://www.watergate.tv/cum-ex-finanzminister-haben-steue…/
Zudem wurde bei uns just die Rundfunkkommission tätig und – empfahl die Erhöhung der GEZ-Gebühren. Dies werden die öffentlich-rechtlichen Sender gerne hören. Doch es ginge auch anders, wie Boris Johnson in Großbritannien zeigt – der will die Rundfunkgebühren abschaffen – schnell wurde dies bei uns unter den Teppich gekehrt. Bei uns nicht: https://www.watergate.tv/johnson-will-rundfunkgebuehren-in…/
Sollte das Volk dennoch zu aufmüpfig werden, dann will sich die Politik dagegen noch besser in Stellung bringen: So fiel uns auf, dass der „Graben um den Reichstag“ künftig noch größer werden soll als geplant. Wie sich die Politik ihre eigene Burg baut – lesen Sie hier: https://www.watergate.tv/graben-um-reichstag-wird-noch-gro…/
Abschließend – leider – doch noch ein Verweis auf die möglicherweise zunehmende Gewalt und Bedrohung bei uns in Deutschland. Denn neben den öffentlich zu Recht viel diskutierten Anschlägen wie in Hanau gibt es auch an anderer Stelle Bedrohungen, über die kaum berichtet wird. Der Pressesprecher der WerteUnion verlässt wegen Morddrohungen sogar die Politik – eine Nachricht, die weitgehend vergessen wurde… https://www.watergate.tv/nach-morddrohungen-pressesprecher…/