Julia Klöckner und Ihr schwarzer Populismus…

Frank Helmut Sobiech
5. Februar •
Nach dem Gipfel mit Vertretern der vier Handelsketten Edeka, Rewe, der Schwarz-Gruppe mit Lidl und Kaufland sowie Aldi, will Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner rechtlich gegen günstige Lebensmittelpreise vorgehen.
Für alle, für die es dann nicht mehr reicht, gibt es immer noch die Tafel.
Auf ihrer Homepage schreibt Klöckner: „Hilfe, die direkt bei den Menschen ankommt, die sie benötigen – dafür steht die Tafel. Denn es gibt Lebenssituationen, in denen die staatliche Hilfe nicht ausreicht“.
Bildquelle: julia-kloeckner.de


https://www.tagesspiegel.de/politik/lebensmittel-sollen-teurer-werden-warum-die-bundesregierung-discounter-zu-hoeheren-preisen-draengen-will/25499210.html?fbclid=IwAR3qvWOKekAuaPDltfv21zxWx_gSQCVNZnriMsSgBcIFLT6_xwSklXU7fy0
Christoph Joachim Freiherr von Seckendorff nachdenklich mit Christoph von Seckendorff hier: Deutschland.
4. Februar um 05:20 •
Das zentrale Charakteristikum unfreier Staatssysteme ist, dass nicht Produzenten (Angebot) und Verbraucher (Nachfrage) bestimmen was zu welchen Preisen produziert wird, sondern die Regierung. Soll Deutschland nach zwei grandios gescheiterten sozialistischen Systemen jetzt zum Versuchskaninchen für neue Formen der Planwirtschaft herhalten?https://www.zeit.de/…/supermarkt-gipfel-kanzleramt…
https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-02/supermarkt-gipfel-kanzleramt-stephan-weil-robert-habeck-lebensmittelpreise?utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&utm_campaign=ref&utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&utm_source=facebook_zonaudev_int&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf&fbclid=IwAR2M7NMcp0t_NrR0OYCdTerzdZQY4rxUB8y0mlfReACzYMaNd3umMjUpxJw
https://www.tagesschau.de/inland/zusatzsteuer-fleisch-bundesregierung-101.html?fbclid=IwAR3rEHG23t9XswW5AoPBFD2UywX0EeI-jxy4227f6_yC2IbYnhPXVlAa890