Taxi zum Eismeer – Länder Menschen Abenteuer

D 2002 – © BR
Nur ein einziger einsamer Weg verbindet das Dorf mit dem Rest der Zivilisation: Båtsfjord liegt im äußersten Nordosten an der Eismeerküste Norwegens. Erreichbar ist der Ort nur nach kilometerlanger Fahrt durch menschenleere Berglandschaft. Hier verdient sich Oddvar Bruvoll als Taxifahrer sein Geld.

Båtsfjord ist eines der isoliertesten Dörfer Europas. Nur ein einziger einsamer Weg verbindet das Dorf mit dem Rest der Zivilisation. Erreichbar ist der Ort im äußersten Nordosten an der Eismeerküste Norwegens nur nach kilometerlanger Fahrt durch menschenleere Berglandschaft. In der kalten Jahreszeit ist er oft durch Schneestürme von der Außenwelt abgeschnitten.
Wenn Taxifahrer Oddvar Bruvoll eine Tour hat, dann endet sie fast immer irgendwo am Eismeer, denn Oddvar ist Fahrer in Båtsfjord, wo die allermeisten Straßen am Meer enden.
Sven Jaax und sein Team haben den Taxifahrer in der kalten Zeit mit der Kamera begleitet. Der Taxifahrer führt das Filmteam auf einen der abgeschiedensten Leuchttürme der Welt, zum Eisangeln in die nordnorwegischen Berge, auf verrostete russische Fischtrawler, in hochmoderne Fischfabriken, in eine winzige Siedlung mit nur einem einzigen Bewohner und zu den Schiffen der legendären Hurtigrute, die Nacht für Nacht Båtsfjord anlaufen.
Trotz seiner isolierten Lage ist der Lebensstandard in Båtsfjord hervorragend. Es gibt praktisch keine Arbeitslosigkeit.
Båtsfjord ist Norwegens „Wunderdorf“. Die Ursache des Erfolgs liegt in einer cleveren Wirtschaftspolitik. Båtsfjord baute vor Jahren eine moderne Fischereiverarbeitung auf. Und heute wird hier an der Eismeerküste viel mehr Fisch verarbeitet als die einheimische Flotte anlanden kann. Vor allem der freundliche Kontakt zum benachbarten Russland macht sich bezahlt.
Dass es in der kalten Jahreszeit monatelang dunkel bleibt, scheint Båtsfjorder nicht zu stören. Doch an den Tagen vor dem Ende der „mørketid“, der Dunkelzeit, spürt man die Aufregung im Dorf. Die meisten versuchen der Sonne entgegenzueilen, fahren mit dem Motorschlitten auf die Berge oder mit dem Boot eine Runde aufs Eismeer, wo keine Hügel den Blick auf den Horizont verdecken. Wenn die Sonne dann endlich den Ort erreicht, bekommen die Kinder schulfrei, dann wird eine Lichterkönigin gekürt – Båtsfjord feiert gebührend das Ende des Winters.