NETZFUND

»Hallo WDR 2 – nun habt ihr das Video gelöscht und meint, die Sache ist erledigt? Bekommt ihr den Text aus den Kinderköpfen auch so einfach wieder raus? Zumal der Song ja auch schon im Radio gelaufen ist? Habt ihr immer noch nicht begriffen, dass dies KEINE Satire war – sondern plumpe Beleidigung einer ganzen Generation ohne jede Rechtfertigung, ohne jede ‚versteckte Wahrheit‘?

Das ist nämlich SATIRE – wenn man sich über etwas Tatsächliches lustig macht. Die Wahrheit allerdings ist, dass die besungene ‚Umwelt-Sau‘ heute eine Rente hat, mit welcher sie die Stromrechnung nicht mehr bezahlen kann und welche sie zur Tafel treibt – zu Fuß, denn Geld für den Bus hat sie auch nicht. Zeigen Sie mir die Oma, die sich täglich ein Kotelett in die Pfanne haut und zeigen Sie mir die Oma, die mit dem SUV zum Arzt fährt! Sie nutzen in diesem verunstalteten Kinderlied die Jüngsten, um auf die Schwächsten verbal einzuprügeln – auf die, welche IHREN Wohlstand erst möglich gemacht haben.

Als Pädagogin würde ich Ihrem Chorleiter dringend empfehlen, mit den Mädchen dieses ‚Projekts‘ ein aufklärendes Gespräch zu führen – dass es falsch war, diesen Text mit lachendem Gesicht zu singen. Die Kinder werden darüber nämlich nicht nachgedacht haben und reflektieren gar nicht, dass sie ihre eigenen Großmütter damit verunglimpfen ohne jede Berechtigung.

Sie wollen SATIRE?

Dann machen Sie doch einen Song über die Grüne Kati, die zum Eisessen nach Kalifornien flog – oder über einen Özdemir, der zum Silvesterklettern in die Anden tourt. Über eine Frau Merkel auf dem Weg nach Japan und ein zweites Flugzeug musste sicherheitshalber als Reserve mit. Oder wenn fünf Kabinettsmitglieder in vier Maschinen zeitgleich in die USA reisen.

Vertonen Sie den Kantinenplan des Bundestages mit Straußenfilet und frischen Südfrüchten – den findet man über Google im Internet!

Vertonen Sie die höchsten Rüstungsexporte in diesem Jahr oder die explodierenden Reisekosten der Parlamentarier.
DAS hätte ALLES, was SATIRE braucht, um Satire zu sein.
Sollen die lieben Kinderchen doch über ihre Schulen singen, wo das Dach von der Turnhalle runterkommt und wegen Lehrermangel jede 8. Schulstunde ausfällt. Dazu fehlt der Mut oder wie?

Und Sie haben nicht mal den MUT, sich für Ihren fabrizierten Bockmist zu ENTSCHULDIGEN – Ihr Mut reicht nur dafür, Seniorinnen verbal mit Dreck bewerfen zu lassen.

Sorry – das ist erbärmlich.

Ich werde nach den Ferien mit meinen Kindern im Unterricht besprechen, dass es manchmal sinnvoller ist, selbst zu musizieren, als sich ‚Konserven‘ aufs Ohr zu klemmen.

Als Pädagogin und als Mutter reicht mir Ihre ‚Erklärung‘ nicht mal ansatzweise! Schämen Sie sich!«