Mautdebakel! Berateraffäre! Steuergeldverwachwendung in Milliardenhöhe!

Gelöschte Handydaten! Inkompetenz und Lethargie sowie Negativauslese in der Politik. Leben wir in einer Bananenrepublik? Im Video die Antworten wie es soweit kommen konnte.

Quellen:
http://bit.ly/379MNf2
http://bit.ly/2QyJS9d
http://bit.ly/2rzyhOE
http://bit.ly/2SvaQkj
http://bit.ly/34WVqrT
http://bit.ly/2ZnRjUD
http://bit.ly/2StYJ7o
http://bit.ly/2rtwE4S
http://bit.ly/34ZBNiX
http://bit.ly/2sqpbUL
http://bit.ly/2QmwIfi
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus204461756/Ursula-von-der-Leyen-Daten-von-Handy-geloescht-Regierung-gesteht.html?fbclid=IwAR0q6UeqJt21MKH8ZdASej4I3wyy1ytgJJrWVL1zVzQlcNe-4WWhbe_cH0k
Jeder Handwerksmeister, der Unterlagen vor Ablauf von zehn Jahren shreddert, erlebt bei einer Steuerprüfung das „Wunder der Beweislastumkehr“ nebst Schätzung. Jeder Ladenbesitzer, der einem Kunden den Kassenbon nicht aushändigt, macht sich strafbar. Abgelaufener Personalausweis: Verstoß gegen das Meldegesetz. Auto nicht rechtzeitig umgemeldet, TÜV abgelaufen: zahlen, lächeln, fröhlich sein! Ich hatte mal die „Ehre“, nachweisen zu müssen, dass die Zahlen auf einer Honorar-Abrechnung Tage und nicht wie vom Finanzamt unterstellt, Stunden verzeichnet waren (um dem Nachdruck zu verleihen gab es gleich Post vom Staatsanwalt). Einfach so! Plausibilität? Ist uns doch Wurscht! Für jeden Rotz wird man in diesem Land zur Kasse gebeten, ist auskunfts- und beweispflichtig und Beweislastumkehr ist die Lieblingswaffe jedes Amtes, das an das Geld der Bürger will. Nur für Politiker scheinen anderer Regeln zu gelten. Im Fall des gelöschten Handys der Ex-Ministerin machen einfach alle „Upsi!“ und die Sache verläuft im Sande. Ich würde ja sagen: Pech für Flintenuschi! Nun kann sie nicht mehr beweisen, dass die in der Berateraffäre ihrem Amtseid gemäß gehandelt hat. Zurücktreten, Pensionen streichen und für zehn Jahre nach Beinhorn verbannen. Das wäre angemessen!

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2812093792180918&id=100001409749728