„Ein Fahrplan zur Überfremdung“

Es ist beschämend für unsere „Demokratie“, wie man mit dem Thema umgeht. Auch die Qualitätspresse oder gar öffentlich-rechtliche Rundfunk verschweigt fast gänzlich diese Infos.
Statt Information und Aufklärung zu betreiben, wird das Thema möglichst klein gehalten.

Dann wundert man sich über Zulauf bei radikalen Haltungen. Der Bürger fühlt sich hintergangen.

Die internationale Strategie ist überall nachzulesen. Wird offiziell kommuniziert, ist aber nicht Gegenstand der demokratischen Diskussion. Diese wird sogar aktiv verhindert. Hier wird gezielt manipuliert.

Völlig am Souverän vorbei, durch nicht vom Bürger demokrstisch legitimierte Institutionen, werden Zustände und Sachverhalte kreiert, die völlig außerhalb einer demokratischen Kontrolle ein Eigenleben führen. Ob UNHCR, UN, EU, überall eine Parallelwelt, vorbei am Bürger.

So führt man Demokratie da absurdum.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nach-deutschland-umgesiedelte-afrikaner-dies-ist-ein-fahrplan-zur-ueberfremdung-a3062874.html?fbclid=IwAR1TsT1JfNugQJl2FA07peM9QV9Cc_Ia8QzQYEotm9l4OLh2rKyKgAlAe9E