Trojaner legt Stadtverwaltung lahm

Trojaner gehören weiter zu den gefährlichsten Cyberbedrohungen. Jetzt hat es die Stadtverwaltung von Neustadt am Rübenberge erwischt.

Gleich mehrere Ämter der Stadtverwaltung Neustadt am Rübenberge bei Hannover sind offiziellen Angaben zufolge Opfer eines Angriffs durch den Erpressungstrojaner Emotet geworden. Die komplette Verwaltung ist noch bis mindestens Freitag lahmgelegt, die Computer müssen ausgeschaltet bleiben. Entsprechend sind aktuell nur telefonische und mündliche Beratungen möglich. Die KFZ-Zulassungsstelle bleibt sogar ganz geschlossen, Personalausweise oder Reisepässe zu beantragen, ist ebenfalls nicht möglich. In dringenden Fällen könnten sich die Menschen an Behörden in Nachbarorten wenden.

Die Stadtverwaltung hatte den Trojanerbefall bereits letzte Woche entdeckt und die Systeme ausgeschaltet, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Experten sind derzeit damit beschäftigt, den Schaden zu unteruschen, auch das Landeskriminalamt ermittelt. Der Trojaner Emotet kommt mit Spam-Mails oder in Nachrichten von Bekannten auf die Rechner seiner Opfer. Von dort verteilt er sich fast unbemerkt alleine weiter.