„Links“ und „Rechts“.

Framing ist das neudeutsche Wort dafür, wenn man ganz langsam den Inhalt von Definitionen in den Köpfen der Menschen verändert um damit Ansichten zu verändern. Ganz ohne Konzepte und Argumente kann man so Einfluss und Macht gewinnen oder ausbauen.

Am abgedroschensten sind die Begriffe „Links“ und „Rechts“. Vor gar nicht allzu langer Zeit war ein Linker eher ein Sozialist und ein Rechter eher einMarktwirtschaftler.

Marktwirtschaftlich Denkende gibt es nicht einmal mehr in der FDP, also münzt man die Definition einfach um:
„Rechts“ ist jetzt, wer aus lauter Protest eine Protestpartei wählt, alle anderen sind „Links“. Beides ist natürlich Unsinn.

Wir dürfen uns weder von Medien noch von Framern unsere Sprache vorgeben lassen! Wer unsere Sprache beherrscht, der beherrscht auch unsere Meinung.