Limburg: Schwester des Schlächters verriet Adresse des Opfers!

Nach und nach kommen immer mehr Details des bestialischen Mordes heraus.

Von Oliver Flesch

Limburg – Die Mutter zweier Kinder (31), die von ihrem tunesischen Ehemann (34) am Freitag in Limburg erst angefahren, dann mit fünf Axthieben ermordet wurde, könnte noch leben, wenn sie nicht von der Schwester des Schlächters verraten worden wäre. Das sagte Hanen B., eine Bekannte des Opfers, der BILD.

Die Ehe des Opfers lief schon seit längerer Zeit nicht gut. Bereits 2014 warf ihr späterer Schlächter seiner Frau vor, ihn betrogen zu haben, nur weil sie sich auf einer Feier mit einem alten Schulfreund unterhalten hatte. Er schlug seine Frau und soll, laut Hanen B. auch kein guter Vater gewesen sein. Vor einer Weile, wann genau, wissen wir noch nicht, trennte sich das Opfer von ihrem Mann. Der mutmaßliche Moslem kam damit so gar nicht klar. Große Überraschung. Aus Angst vor ihrem Mann zog das Opfer von Rheinland-Pfalz nach Limburg in Hessen und versteckte sich mit ihren Kindern in einem Frauenhaus.

Doch dann machte sie einen Fehler, der ihr das Leben kosten sollte. Anstatt in Deckung zu bleiben, suchte sie ausgerechnet in der tunesischen Gemeinschaft Kontakt. (Damit ist höchstwahrscheinlich auch die Frage geklärt, welche Wurzeln das Opfer hatte.) Dazu nochmal Hanen B.: „Die Schwester des Täters soll über einen Kontakt im Einwohnermeldeamt die Adresse des Opfers herausgefunden haben. So konnten er und seine Familie sie verfolgen und beobachten.“

Aha. Das ist ja hochinteressant! Da wollen wir doch mal hoffen, dass die Schwester und die Familie des Schlächters und natürlich der „Kontakt“ im Einwohnermeldeamt wegen Beihilfe zum Mord angeklagt und verurteilt werden.
Und nur mal nebenbei: Der „Kontakt“ im Einwohnermeldeamt belegt mal wieder: Sie sind bereits überall!

Eine andere Freundin des Opfers zu BILD: „Sie wollte jetzt mit ihren Kindern in Limburg neu anfangen. Sie hat die Jahre davor so sehr unter ihrem Mann gelitten.“

Oh Mann. Das ist alles so traurig. Und das Schlimmste ist: Viele muslimische Frauen begeben sich, egal, was sie tun, in Lebensgefahr. Heiraten sie einen Moslem sind wir wieder beim russischen Roulette, heiraten sie keinen Moslem werden sie von ihren Familien verstoßen, was auch gern mal tödlich enden kann

Limburg: Schwester des Schlächters verriet Adresse des Opfers!