CO2-Anstieg der letzten 160 Jahre durch Entgasung aus dem Ozean?

Der in der Fachwelt anerkannte australische Klimawissenschaftler Murry Salby hat 2011 in einem Vortrag das gängige Modell zum CO2-Anstieg seit 1850 angezweifelt.Murry Salby war lange Jahre treuer IPCC-Anhänger. Durch seine überraschenden Funde kam sein Weltbild nun allerdings ins Schwanken. Er drückt dies in seinem Vortrag so aus: Die gängige Sichtweise ist, dass CO2 den Bus fährt und die Temperatur nur Fahrgast ist. Nun deutet jedoch alles darauf hin, dass vielmehr die Temperatur am Steurrad sitzt und das CO2 ganz hinten auf der Lümmelbank im Bus sitzt.Bereits der vielfach mit Forschungspreisen ausgezeichnete Geowissenschaftler Jan Veizer hatte vor einigen Jahren postuliert, dass der CO2-Anstieg wohl eher ein passiver Effekt ist. Veizer ist emeritierter Professor an der Universität Ottawa, arbeitete früher auch an der Ruhr-Universität Bochum. Laut seinen Berechnungen folgt das CO2 lediglich dem Wasserdampf, der seinerseits der solar-gesteuerten globalen Durchschnittstemperatur folgt.https://kaltesonne.de/co2-anstieg-der-letzten-160-jahre-du…/