Wenige Tage nach Terrorakt in Halle LKA versetzt Sprecher und schweigt

Das LKA Sachsen-Anhalt hat seinen langjährigen Sprecher versetzt.
Zu den Gründen der überraschenden Personalie gibt es keine Angaben.
Steht die Versetzung in Zusammenhang mit dem Anschlag von Halle?
Halle (Saale) –
Das Landeskriminalamt (LKA) in Sachsen-Anhalt hat seinen langjährigen Pressesprecher Andreas von Koß von seinen Aufgaben entbunden. Ein Mitarbeiter der LKA-Pressestelle sprach auf Anfrage der MZ am Donnerstag von einer „politischen Entscheidung“, vermied aber weitere Antworten zu den Hintergründen.
https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/wenige-tage-nach-terrorakt-in-halle-lka-versetzt-sprecher-und-schweigt-33330386?fbclid=IwAR3hc_-c5oRjnjWgpjwShKpQYmu3s_xbZ5SyaMr-zCWurTk76qIlGnrb3uo