DREI JAHRE UND DREI MONATE HAFT FÜR MISSBRAUCH

Kinderschänder verlor
Speicherkarte im Wald
ielefeld – Diesem Kinderschänder (57) kam die Polizei auf die Schliche, weil er eine Speicherkarte mit belastendem Material verloren hatte.

Für den sexuellen Missbrauch zweier Kinder und den Besitz von Kinderpornografie muss der Niedersachse Markus K. nun für drei Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Zu dieser Haftstrafe verurteilte das Amtsgericht Bielefeld den Deutschen am Donnerstag. Damit ging das Gericht beim Strafmaß um drei Monate über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus.
Mit diesem Foto des Täters von der Speicherkarte fahndete die Polizei im Frühjahr
Foto: Polizei
Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt, weil der Mann im Februar 2019 bei Halle im Teutoburger Wald eine Tasche mit einer Speicherkarte verloren hatte. Darauf hatte ein Fundbüro nicht nur das Foto eines Mannes entdeckt, sondern auch Videos vom sexuellen Missbrauch von Kindern im Schlaf.

Wie sich später herausstellte, waren die Opfer die Enkelkinder (6, 8) einer ehemaligen Freundin des 57-Jährigen.Die Taten, die in Soltau, auf Texel und in Bielefeld passierten, filmte er. Die Kinder bemerkten nichts, weil sie schliefen. Vor Gericht legte der Mann aus dem Heidekreis in Niedersachsen ein Geständnis ab und entschuldigte sich bei der Familie der Kinder.
https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/bielefeld-kinderschaender-verlor-speicherkarte-im-wald-knast-65407162.bild.html?fbclid=IwAR0lypKz61wbCdQEq1YkMzc_txgTbi4txLyhk6e7vsUC92cre5dvRh5615Y