Nach Unfall auf A29: Polizei sucht Auto mit EL-Kennzeichen

GEFAHRGUT-LKW
Papenburg/Meppen. Nach dem schweren Unfall auf der Autobahn 29 bei Großenkneten im Landkreis Oldenburg, bei dem am Dienstagmittag ein Gefahrgut-Lkw die Mittelschutzplanke durchbrochen hat und aufwendig geborgen werden musste, sucht die Polizei nach einem Auto mit EL-Kennzeichen. Es soll den Unfall verursacht haben.

Der Sattelzug, der gegen 11.35 Uhr in Richtung Oldenburg unterwegs war, kippte auf die Seite und kam der Richtungsfahrbahn Osnabrück zum Stillstand. Da geladenes Gefahrgut ausgetreten ist, musste auch die Richtungsfahrbahn Oldenburg gesperrt werden. Bei dem Gefahrgut handelt es sich um einen giftigen und hochentzündlichen Stoff. Um die Unfallstelle musste ein Sicherheitsradius eingerichtet werden. Die Bevölkerung im Umkreis von 1000 Metern musste über Stunden ihre Fenster und Türen geschlossen halten.
Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge zufolge soll ein weiteres Fahrzeug an dem Verkehrsunfall beteiligt gewesen sein. Die Autobahnpolizei Ahlhorn sucht nun nach einem schwarzen VW Passat oder Bora aus dem Zulassungsbezirk EL-. Dieser soll, so die Beamten weiter, einen Fahrfehler begangen haben, wodurch der 41 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs zu einem Ausweichmanöver gezwungen worden sein soll.
Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich telefonisch unter der Telefonnummer 04435/9316-0 zu melden
https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/1911618/nach-unfall-auf-a29-polizei-sucht-auto-mit-el-kennzeichen?fbclid=IwAR3VZjTtBhB0dAhxnm_p9B82CwYmDHuUy-GpEjlU1ki5IBXyIIwqLgAYaFQ