Das ist doch von ihm ein gewolltes Druckmittel….Merkel verteilt doch gerne Gelder, die ihr nicht gehören

Am 22. Juni sagte der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu, dass die Türkei ein bilaterales Rückübernahmeabkommen mit Griechenland ausgesetzt habe, weil Athen acht türkische Soldaten freiließ, die nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei im Juli 2016 nach Griechenland flohen. Ankara hat die Auslieferung gefordert, aber die griechischen Gerichte haben den Antrag abgelehnt. Die Soldaten haben Fehlverhalten geleugnet und sagten, sie fürchteten um ihr Leben.

Erdoğan scheint jedoch in diesem Streit die Oberhand zu haben. So erreichten am 29. August 16 Boote mit insgesamt 650 Migranten das griechische Dorf Skala Sykamineas auf der Insel Lesbos, so die gemeinnützige Gruppe Aegean Boat Report. Alle Boote waren neu und kamen innerhalb von weniger als einer Stunde am gleichen Ort an, was darauf hindeutet, dass der Massenzustrom eine koordinierte Operation von Menschenschmuggelbanden war, vermutlich mit stillschweigender Zustimmung der türkischen Regierung. Es war die größte Massenankunft von Migranten, die von der türkischen Küste nach Lesbos kamen, seit der Migrationskrise 2015-2016.
https://de.gatestoneinstitute.org/14993/tuerkei-europa-migranten?fbclid=IwAR0eju4zt8Ehfw-7jhw3LwzNL-bjgVdKzhyx_S9HoN6jVxaJ_hDUa7KnZKw