War der vermeintliche anti-semitische Terror-Anschlag von Halle eine Inszenierung ???

Der Bürgerrechtler Carsten Schulz
Hallo liebe Leute

bitte glaubt die offizielle Version von Halle nicht einfach so, da gibt es nämlich etliche Ungereimtheiten und es ist daher immer noch möglich, dass dieser Amoklauf inszeniert war.

Ja, es gibt etliche Psychopathen und irre Dummköpfe auf dieser Welt und vielleicht war dieser Stephan B. einer davon, aber folgende Punkte sollten euch zu denken geben:

1.)
Stephan B. scheint technisch hoch begabt zu sein, schließlich hat er seine Waffen ohne Ausnahme selbst gebaut mit Anleitungen aus dem Internet und 3-D-Druckern und so weiter und so fort. Wer kann das schon ?? Ich selbst wüsste gar nicht, wo ich beginnen sollte, aber dann scheitert dieser angebliche Rechtsextremist und geniale Handwerker und Techniker an einer einfachen Synagogen-Tür. Das macht wenig Sinn.

2.)
hat er sich offensichtlich monatelang auf diese Tat vorbereitet und sogar den höchsten jüdischen Feiertag extra für diesen Anschlag ausgewählt und dann er hat sich noch nicht einmal die Zeit genommen, um diese Synagoge zu inspizieren ?? Dann hätte er ja gewusst, dass die Tür während der Gottesdienste (angeblich) verschlossen ist und mit welchem Werkzeug man diese Tür gegebenenfalls aufbrechen kann.

3.)
bezweifele ich, dass diese Tür bei jedem Gottesdienst geschlossen ist. Was ist denn dann mit Nachzüglern? Kommen die dann nicht mehr hinein ?? Zumindest bleibt jede Kirchentür während der christlichen Gottesdienste auf. Alles andere würde auch keinen Sinn machen.

Und das sagte der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde von Halle, Max Privoroski
gleich nach dem Anschlag dazu:

„Die Tür habe ich selbst gebaut“, erzählt der Mann, der ursprünglich aus der Ukraine kommt und seit 30 Jahren in Deutschland lebt. „Diese Tür ist geschützt, allerdings nur denkmalgeschützt, nichts Besonderes. Dieser Attentäter war offensichtlich einfach dumm, dass er die nicht überwinden konnte. Dass die Tür überhaupt abgeschlossen war, sei reiner Zufall gewesen.“ Aus der Bild-Zeitung vom 11.10.2019

bitte glaubt die offizielle Version von Halle nicht einfach so, da gibt es nämlich etliche Ungereimtheiten und es ist daher immer noch möglich, dass dieser Amoklauf inszeniert war.

Ja, es gibt etliche Psychopathen und irre Dummköpfe auf dieser Welt und vielleicht war dieser Stephan B. einer davon, aber folgende Punkte sollten euch zu denken geben:

1.)
Stephan B. scheint technisch hoch begabt zu sein, schließlich hat er seine Waffen ohne Ausnahme selbst gebaut mit Anleitungen aus dem Internet und 3-D-Druckern und so weiter und so fort. Wer kann das schon ?? Ich selbst wüsste gar nicht, wo ich beginnen sollte, aber dann scheitert dieser angebliche Rechtsextremist und geniale Handwerker und Techniker an einer einfachen Synagogen-Tür. Das macht wenig Sinn.

Halle: Die Tür der Synagoge in Halle weist Spuren von Beschuss auf.

2.)
hat er sich offensichtlich monatelang auf diese Tat vorbereitet und sogar den höchsten jüdischen Feiertag extra für diesen Anschlag ausgewählt und dann er hat sich noch nicht einmal die Zeit genommen, um diese Synagoge zu inspizieren ?? Dann hätte er ja gewusst, dass die Tür während der Gottesdienste (angeblich) verschlossen ist und mit welchem Werkzeug man diese Tür gegebenenfalls aufbrechen kann.

3.)
bezweifele ich, dass diese Tür bei jedem Gottesdienst geschlossen ist. Was ist denn dann mit Nachzüglern? Kommen die dann nicht mehr hinein ?? Zumindest bleibt jede Kirchentür während der christlichen Gottesdienste auf. Alles andere würde auch keinen Sinn machen.

Und das sagte der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde von Halle, Max Privoroski
gleich nach dem Anschlag dazu:

„Die Tür habe ich selbst gebaut“, erzählt der Mann, der ursprünglich aus der Ukraine kommt und seit 30 Jahren in Deutschland lebt. „Diese Tür ist geschützt, allerdings nur denkmalgeschützt, nichts Besonderes. Dieser Attentäter war offensichtlich einfach dumm, dass er die nicht überwinden konnte. Dass die Tür überhaupt abgeschlossen war, sei reiner Zufall gewesen.“ Aus der Bild-Zeitung vom 11.10.2019

https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/halle-diese-tuer-hielt-amoklaeufer-stephan-balliet-27-stand-65257546.bild.html

4.)
ist das keine besondere Tür und auch keine Stahltür, das sieht man auf dem Original-Video ganz deutlich. Darum springt ja bei den Schüssen auch Holz aus der Tür. Bei einer Stahltür wäre es auch für den Schützen lebensgefährlich darauf zu schiessen wegen der Abpraller und so weiter. Das ist eine ganz einfache Holztür, die man jederzeit hätte eintreten oder aushebeln können, aber das war offensichtlich nicht Bestandteil des Plans !!

Diese Tür trete ich selbst mit einem einzigen Fußtritt ein, aber der Attentäter hätte auch seine Waffen einfach nur hinter seinem Rücken verstecken, klingeln und sich als Jude ausgeben
können, dann hätte ihm bestimmt jemand aufgemacht und das meine ich wirklich
ohne jegliche Ironie.

Dort waren nämlich an diesem speziellen Feiertag etliche ortsfremde Juden anwesend:
5.)
Warum ist Stephan B. nicht einfach ein paar Minuten früher gekommen, als die Leute im Hof vor der Synagoge gewartet haben, um dann hineingelassen zu werden ? Also monatelange Vorbereitungen und dann weiss dieser Attentäter noch nicht einmal, wann der Gottesdienst beginnt beziehungsweise kommt zu spät? Das macht doch alles keinen Sinn.

6.)
hätte er letztendlich auch darauf warten können, dass der Gottesdienst beendet ist. In dem Hof vor der Synagoge war er ja vollkommen geschützt. Das geht aus dem Video klar hervor. Dort war niemand, dort konnte er auch nicht gesehen werden, aber anstatt dessen hat Stephan B. nur sehr halbherzige Anstrengungen unternommen, diese Tür gewaltsam zu öffnen und dann ist er ruckzuck unverrichteter Dinge von dannen gezogen, obgleich diese Synagoge doch angeblich sein erklärtes und einziges (!!) Ziel war. Oder war es das gar nicht ?? Sollte nur der Eindruck entstehen, dass wir es mit einem rechtsextremen mörderischen Antisemiten zu tun haben ???

Andernfalls hätte Stephan B. nämlich wesentlich größere Anstrengungen unternehmen müssen, diese Synagogen-Tür aufzubrechen oder er hätte einfach nur auf die Leute warten können. Nach dem Gottesdienst sind diese Menschen ja wieder hinausgekommen !!!

7.)
ist zu Anfang von allen Medien berichtet worden, dass mehrere Täter auf der Flucht seien. Wie kann man sich denn so irren? Einer oder mehrere Täter ist ja wohl ein gewaltiger und ganz klar feststellbarer Unterschied

Ferner soll an einem Wasserturm ganz in der Nähe der Synagoge nach Angaben von lokalen Leuten jeden Tag ein Polizei-Auto stationiert gewesen sein, nur an diesem Tag nicht.

Wie ist das zu erklären?

Hier der Stadtplan mit Wasserturm und Synagoge. An dem Polizei-Auto hätte Stephan B. auf
seinem Weg zur Synagoge vorbeifahren müssen, aber auch das war offensichtlich
nicht gewollt !!!

https://www.google.com/maps/dir/Am+Wasserturm,+06114+Halle+(Saale)/Synagoge,+Humboldtstra%C3%9Fe+52,+06114+Halle+(Saale)/@51.4931057,11.9790121,17z/data=!3m1!4b1!4m13!4m12!1m5!1m1!1s0x47a6635809f7ca37:0xa8b783c272f28f20!2m2!1d11.9821826!2d51.4928986!1m5!1m1!1s0x47a664a803b037bb:0xbec7d4d7b23cc28a!2m2!1d11.9803807!2d51.4933516

8.)
Des weiteren wird also behauptet, dass dieser Stephan B. ein überzeugter Anti-Semit und Rassist gewesen ist und er redet in seinem Live-Video auch ständig von Kanaken und Kikes, was ein diskriminierender englischer Ausdruck für Juden ist, aber was aber kein Nicht-Engländer weiß, und die einzigen Menschen, die er dann ermordet hat, waren 2 weiße nicht-jüdische Bio-Deutsche, dabei hätte er in Halle – zum Beispiel auch in dem Döner-Shop doch auch einige Südländer finden können, aber er ermordet als angeblich weißer deutscher Rassist und Ausländerfeind nur bio-deutsche Inländer.

Die beiden von Stephan B ermordeten Bio-Deutschen:
Dabei waren auch diese beiden Südländer in dem besagten Döner-Shop, wo sie nämlich an diesem Tag gearbeitet haben:
Aber der deutsche Nationalist Rassist und Ausländerfeind Stephan Balliet hat es eindeutig vorgezogen den oben links abgebildeten 20-jährigen deutschen Maler zu ermorden.
Er ist extra noch einmal wiedergekommen, um dem zuerst nur Verletzten den Rest zu geben,
ein junger Mann, der klar als weißer Deutscher ohne jeglichen Migrations-Hintergrund zu
erkennen ist. Das ist doch alles völlig unlogisch und daher absolut unglaubwürdig

9.)
Und warum redet der Attentäter als weißer deutscher identitärer Terrorist fast ausschließlich in Englisch?? Auch das macht keinen Sinn.

Ok, vielleicht ist er einfach nur ein strohdoofer skrupelloser weißer Junge, der zu viele Video-Spiele gesehen hat, aber wenn ich so ein Risiko eingehe und das alles monatelang minutiös vorbereite, dann sollten selbst einem Psychopathen und Dummkopf solche eklatanten Fehler nicht passieren und ich persönlich halte es daher immer noch für möglich, dass dieser gesamte Vorfall von anderen Leuten inszeniert worden ist und dass man einen kleinen dummen Jungen wie Stephan B. über Hypnose und andere Techniken nur gefügig gemacht und manipuliert hat, um solche Verbrechen auszuführen. Das würde für die politische Elite in diesem Land tatsächlich Sinn machen und diesen Leuten ist wirklich jede Schandtat dieser Welt zuzutrauen und damit meine ich die Leute hinter den Marionette wie Steinmeier und Merkel.

Und vielleicht war es ja auch der Mossad. Dann würde es zumindest großen Sinn machen, dass überhaupt kein Jude zu Schaden gekommen ist und noch nicht einmal einen klitzekleinen Kratzer abbekommen hat, obgleich jetzt ständig von Antisemitismus gefaselt wird, aber die einzigen Menschen, die gestorben und verletzt worden sind, waren weiße nicht-jüdische
lupenreine Bio-Deutsche.

Ein komischer Rassist und Anti-Semit scheint dieser Stephan B. zu sein !!!

Mit patriotischen Grüßen. Carsten Schulz,
Wahrheitsforscher, Blogger und Bürgerrechtler

P.S.:

Und falls ich eines Tages tot in der Gosse gefunden werde, dann war das kein Unfall oder gar Selbstmord.

Glaubt das bloß nicht !!!!!

https://buergerrechtler-carsten-schulz-999.blogspot.com/2019/10/war-der-vermeintliche-anti-semitische.html?m=1&fbclid=IwAR0h6622QRPVVbAUKYUtIJqSCK6iOBY0irXgMyWBW6B-8_PWd79wqbCD85U