SPREEWÄLDER HIRSEMÜHLE : Gesinnungstest

Die Autorin finde, das Ganze habe Unterhaltungswert. Das ist eine Verharmlosung. Ich finde, es ist ein erschreckendes Beispiel von Meinungsterror, und noch erschreckender ist, dass sich so wenige Politiker entschieden dagegen stellen. Recht hat die Autorin indes, wenn sie schreibt:

„Bedarf der legitime Erwerb eines Produkts jetzt immer eines Gesinnungstests der Konsumenten und Produzenten? Dann dürfte so mancher überrascht sein von der hohen Durchfallquote, die wir schon jetzt prognostizieren können. Denn wenn Widersprüche zum neuen Ausschlusskriterium erhoben würden, stünden die eigenen Anhänger noch dümmer da als der schnell identifizierte Feind aus dem Umkreis der AfD. Wer mit dem SUV zum Unverpacktladen fährt, auf Bioprodukte schwört, aber auf die zwei Billigflüge im Jahr nicht verzichten will, von Nachhaltigkeit redet und alle zwei Jahre ein neues iPhone kauft, sollte vielleicht erst einmal die eigenen Widersprüche auflösen, bevor er mit erhobenem Zeigefinger die ideologische Unverträglichkeit eines Unternehmers mit den eigenen Werten anprangert.“
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/biolaeden-inhaber-der-spreewaelder-hirsemuehle-ist-afd-mitglied-16431330.html?fbclid=IwAR1bIfrEzreDLg7aPcirqHrBWFVwFZF5noFxiKMW4RhKcz-hBOt01ZPVDB8