Vor dem Öffnen des Mundes Gehirn einschalten!

Immer wieder gibt es Äußerungen von grünen Feministinnen, die zum Schmunzeln einladen, wenn sie nicht zum Weinen wären ob ihrer Gedankenlosigkeit um nicht zu sagen Geistlosigkeit.
Die jüngsten Auslassungen einer bayrischen Grünen hauen dem Fass den Boden aus, die da meint, kinderfrei wär die Lösung, um das Klima zu retten! Denn ein Kind erzeugt nach ihrer Aussage 58 Tonnen CO²! Und wenn es sich bei der Verfasserin dann auch noch um eine Gymnasiallehrerin handelt, hebt sie sich nicht wesentlich von den anderen geistigen Größen der Grünen ab!
Meine Aufzählung ist sicher nicht vollständig, aber die Beispiele zeugen von einer Unüberlegtheit, die in der Welt seinesgleichen sucht:
Das vorgeschlagene Verbot von Toilettenpapier einer Hamburger Grünen, um einheimische Ressourcen zu schonen, mutet für mitteleuropäische Verhältnisse gerade abenteuerlich an! Toilettenpapier kann ihrer Meinung nach durch eine Wasserschüssel neben der Toilette kompensiert werden.
Haben sich Spezialisten schon mal Gedanken gemacht, wie viele Millionen für unsere Umwelt wertvolle Insekten durch die hochgelobten Windräder getötet werden. Im krassen Gegensatz dazu stehen Aktionen wie „Rettet die Bienen“!
Und was soll die Ansiedlung von Wolf und Biber in deutschen Gefilden? Haben die dafür Verantwortlichen schon einmal erlebt, wie das Wasser vor ihrer Haustüre steigt, weil Schutzdämme durch Biber unterhöhlt wurden oder mal mit den Landwirten gesprochen, deren Tierbestände durch Wölfe geschädigt wurden? Wohl kaum, dann würden sie einsehen, dass wir diese Tiere dorthin gehören, wo sie keinen Schaden machen können!
Für die Umstellung der deutschen PKW auf Elektrobetrieb würde der Strombedarf derart steigen, dass dafür ca. 4000 Kohlkraftwerde gebraucht würden, ganz zu schweigen von den landesweit notwendigen Ladestationen. Auch dass Grundstoffe für die notwendige Batterieherstellung in Afrika teilweise in Kinderarbeit gewonnen werden und nicht endlos vorhanden sind, interessiert sich offensichtlich kein Mensch! Die dann in Deutschland ausgemusterten Dieselfahrzeuge werden dann in Polen, Tschechien, Russland oder Afrika fahren, dass nenne ich nachhaltigen Klimaschutz!
Und dass mit Billigung der deutschen Bundesregierung Kinder angestachelt werden, freitags die Schule zu schwänzen und für den Klimaschutz zu demonstrieren, halte ich für eine Verletzung des Grundgesetzes und dass es dafür für die laut Internet verhaltensgestörte Greta auch noch den Friedensnobelpreis geben soll, ist für mich nicht nachzuvollziehen! Und das ist für die grünen Spitzenpolitiker Grund genug, über ein Wahlrecht ab 16 Jahren laut nachzudenken! Denn Kinder sind nicht nur begeisterungsfähig sondern auch leichter manipulierbar!
Und als letztes Beispiel möchte ich nur das angestrebte Verbot der Dieselfahrzeuge in Deutschland nennen. Anstatt die Verantwortlichen für die Manipulationen an den Dieselmotoren zur Verantwortung gezogen und nachhaltig bestraft werden, wird dieser Schaden auf die Verbraucher abgewälzt.
Ich will nicht behaupten, dass ich überall und immer recht habe, jeder sollte sich aber überlegen, wen er wählt und sich mal anschauen, wie es im Bundestag zugeht, wenn diese wichtigen Dinge diskutiert werden. Zwischenrufe wie im Kindergarten und für mich unverständliche Disziplin sind dort an der Tagesordnung. Nur der Wähler kann das ändern! Und für die Beibehaltung der oben genannten Fakten und desaströsen Zustände bürgt die Bundesregierung unter der Kanzlerin Merkel!