Wien-Margareten: 17-Jähriger in Straßenbahn niedergestochen

Am Mittwoch wurde ein 17-Jähriger bei einer Auseinandersetzung in einer Straßenbahn am Wiener Margaretengürtel mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt.
Am 28. August kam es gegen 14 Uhr zu einer Auseinandersetzung in der Straßenbahn-Linie 6 in Wien-Margareten. Zwei unbekannte Männer begannen mit dem späteren Opfer zu streiten. Der Grund für die Auseinandersetzung ist unklar.

Im Zuge des Streits zückte einer der Männer ein Messer und stach dem 17-Jährigen in den Bauch. Daraufhin zog der zweite unbekannte Mann den Täter aus dem Waggon und beide flüchteten in unbekannte Richtung.

Opfer nach Messerattacke in Wiener Bim nicht in Lebensgefahr
Zeugen verständigten den Fahrer über den Verletzten. Das Opfer wurde notfallmedizinisch versorgt und von der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht. Der 17-Jährige befindet sich nicht in Lebensgefahr. Die Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief bis dato erfolglos.

Wien-Margareten: 17-Jähriger in Straßenbahn niedergestochen