Ärzte schlagen Alarm: In Krankenhäusern zählt Profit oft mehr als der Patient

Eine schwere Erkrankung ist für den betroffenen Menschen eine existenzielle Krise, ein Kampf um das eigene Leben. Für das behandelnde Krankenhaus ist es – rein finanziell betrachtet – ein Volltreffer.

Zugegeben: Das klingt hart und ist stark zugespitzt. Doch so lässt sich ein Aspekt des deutschen Gesundheitssystems auf den Punkt bringen, gegen den jetzt Hunderte Ärzte protestieren.

Protest gegen Abrechnungssystem
„Rettet die Medizin!“ – mit diesem Appell machen sich 215 Mediziner und Medizin-Organisationen im „Stern“ stark: „Gegen das Diktat der Ökonomie in unseren Krankenhäusern“, wie es in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift heißt. Weitere Mediziner sind aufgerufen, sich dem Protest anzuschließen.

Der Vorwurf: Um Profit zu machen, werden Patienten in deutschen Kliniken häufig nicht angemessen behandelt, kritisieren die Ärzte.

Konkret geht es um das Abrechnungssystem, das 2003 an Krankenhäusern eingeführt wurde: die so genannten „Fallpauschalen“.
Je mehr Aufwand, desto mehr Geld
Das bedeutet: Patienten werden in „Fallgruppen“ zusammengefasst, die pauschal vergütet werden. Dabei gilt die Faustregel: Je mehr Aufwand, desto mehr Geld von den Krankenkassen für das Krankenhaus.

Das bedeutet aber auch: „Patienten rechnen sich – egal, wie krank sie sind – in diesem System vor allem, wenn an ihnen viele „Prozeduren“, also medizinische Eingriffe jeglicher Art, durchgeführt werden“, heißt es im „stern“.

Auch interessant:

Kinder im Krankenhaus – das sind ihre 5 größten Wünsche

Unter dem hohen ökonomischen Druck, unter dem viele Kliniken heute stehen, ist demnach der Anreiz groß für lukrative Eingriffe oder einen längeren Aufenthalt im Krankenhaus.

Wirtschaftlich uninteressant ist es für Klinikbetreiber dagegen, wenn sich Ärzte im Krankenhaus Zeit nehmen für Patienten, um deren Leiden bestmöglich zu lindern.

Im Video:

Studie: Bessere Versorgung durch weniger Krankenhäuser
https://wize.life/news/gesundheit/106065/aerzte-schlagen-alarm-in-krankenhaeusern-zaehlt-profit-oft-mehr-als-der-patient?fbclid=IwAR35w2XT7syhVyrqRStf_YnJVj0hqKZW3uMrqhI75F0wHa60ZLHJEiER-_E