Der Milliardär Otto empfindet die Belastung für die Bürger zu gering!

‎Eva L. Lisander‎ an Klartext – vernetztes Vaterland
8 Std. ·

Er will einen „deutlich höheren CO2-Preis“.

„Ein Fehlverhalten beim CO2-Ausstoß muss wehtun, sonst ändern die Menschen ihr Verhalten nicht.“, so Otto.

(Fehlverhalten? Böse Menschen, die gar mit ihrem alten Benziner oder Diesel zur schlecht bezahlten Arbeit fahren?)

Geringverdiener (z.B. Packer in einem Versandhaus): Bitteschön E-Autos kaufen! ( „… schnellstens auf CO2-freie Kraftfahrzeuge umsteigen.“, so Otto).

Als Onlinehändler profitiert er von der der Forderung nach Innenstädten ohne Autos mit Verbrennungsmotoren, denn Otto würde dann mehr Umsatz von den stationären Händlern in den Innenstädten abziehen. Wie selbstlos.

Stolz wird betont, dass er Mitglied im renommierten Club of Rome sei. Leider scheint er auch im Club der reichen Realitätsfernen und Egoisten zu sein.
https://www.abendblatt.de/wirtschaft/article227253705/Michael-Otto-klagt-Regierung-an-Klimapaket-viel-zu-mutlos.html?utm_source=Facebook&utm_medium=Social&utm_campaign=share&__pwh=T5USR6HgrvEhhnGzJxSG6Q%3D%3D&fbclid=IwAR3HJQHzFc06GdHAaugN6hwLwrrOccnm_KNUok5pL9Hl9blt24h4TpSDtLs
https://www.welt.de/regionales/hamburg/article201277766/Klimapaket-Michael-Otto-schlaegt-CO2-Preis-von-70-bis-120-Euro-vor.html?fbclid=IwAR2Za35I8bBarIugSdMwputh3u5D0NQ1Q7j0a_hIl_6K-ayw-8RUMkF_0EE#Comments