Flugzeugabgasmessungen

In diesem Film wird über Flugzeugabgasmessungen in der Schweiz im Jahre 2013 von der ETH-Zürich berichtet. Bei diesen Messungen wurden 16 verschiedene Metalle in den Abgasen gefunden, unter anderem auch Aluminium und Barium welches die Umweltschützer immer wieder als umweltbelasten ansehen.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass bewusst, gezielte an Mengen Aluminium und Barium dem Kerosin beigemischt werden.

Warum?

Aluminium und Barium diese sind in Kerosin unlöslich und die Temperatur in der Brennkammer eines Flugzeugtriebwerks erreicht über 2000°C. Der Schmelzpunkt von Barium liegt bei 727 °C und der von Aluminium bei 660 °C. Bei Bariumtitanat liegt der Schmelzpunkt bei 1600 °C und bei Aluminium-Titanat bei 1800 °C.

Das gemessene Aluminium und Barium stammen vermutlich aus dem Abrieb in der Turbine. Barium wird oft in Wels- und Kugel-Lagern und in Barium Schmierfetten verwendet und Aluminiumlegierungen werden auch im Flugzeugbau verwendet.

Hier noch wichtige Infos zu Barium:

Aluminium und Barium kommen in Böden natürlicherweise reichlich vor, sodass Zusatzeinträge durch Chemtrails (die sich über ein riesiges Gebiet verteilen würden) dort nicht nachweisbar wären.

Barium ist das 14.-häufigste Element der Erdkruste. Nachdem Luft- und Bodenproben i. A. keine Grenzwertüberschreitungen für Aluminium und Barium zeigen, ist eine „Vergiftung“ weiter Teile der Bevölkerung unglaubwürdig. Es gibt auch keine seriösen Quellen, die solche Untersuchungen bestätigen würden.

Außerdem wird mit Barium legiertes Nickel in Zündkerzen eingesetzt. Weiterhin erhöht es die Härte von Bleilegierungen, die als Lagermetalle verwendet werden

Auch im menschlichen Körper kommt Barium vor, der durchschnittliche Gewebeanteil liegt bei 100 ppb, in Blut und Knochen mit jeweils bis zu 70 ppb etwas niedriger. Mit der Nahrung wird täglich etwa ein Milligramm Barium aufgenommen.

Abgelagert werden Bariumionen in der Muskulatur, den Lungen und den Knochen, in die es ähnlich wie Calcium, jedoch schneller aufgenommen wird. Seine Halbwertszeit im Knochen wird auf 50 Tage geschätzt.

Eine Dosis von 1 bis 15 Gramm ist abhängig von der Löslichkeit der jeweiligen Bariumverbindung für einen Erwachsenen tödlich

Die Bariumkonzentration wurde in diesem Filmausschnitt nicht angzeigt