Allein 2018 265.930 Straftaten von Migranten ohne Aufenthaltstitel erfasst

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Mrosek wollte im Rahmen einer Kleinen Anfrage von der Bundesregierung wissen, wie viele Straftaten 2018 von Migranten begangen wurden, über deren Asylantrag noch nicht entschieden wurde bzw. offiziell „geduldet“ werden und, sofern erfasst, von denen, die sich illegal in Deutschland aufhalten – freundlich umschrieben mit „unerlaubter Aufenthalt“.

Die Antwort hat es in sich:

Insgesamt wurden 265.930 Straftaten registriert, bei denen Asylbewerber, Geduldete oder Personen, die sich unerlaubt in Deutschland aufhalten, als Tatverdächtige ermittelt wurden. Davon 98-mal Mord, 261-mal Totschlag, 1082-mal Vergewaltigungen und sexuelle Nötigung/Übergriffe, inklusive 153 Versuche, diese Straftaten auszuführen, 3477-mal räuberische Erpressung und räuberischer Angriff auf Kraftfahrer sowie 16.929-mal gefährliche und schwere Körperverletzung.

AfDBundestag
Aus der Antwort geht auch hervor, dass die Migranten ohne Aufenthaltstitel rund 1 Prozent der Gesamtbevölkerung stellen, aber 11 bis 15 Prozent der jeweiligen Straftaten begehen! Die meisten Tatverdächtigen sollen aus Syrien (25.328), Afghanistan (16.687) und dem Irak (10.225) stammen, wobei man wohl gerade bei der Zahl der Syrer davon ausgehen kann, dass viele Migranten hinsichtlich ihrer Herkunft gelogen haben!

Wie gesagt: Das sind die Zahlen nur für 2018 und auch nur die offiziell registrierten Fälle! Wenn man bedenkt, dass viele der sich illegal in unserem Land aufhaltenden Migranten nirgends erfasst sind, dürfte die Dunkelziffer deutlich höher sein.
https://petersblog.de/allein-2018-265-930-straftaten-von-migranten-ohne-aufenthaltstitel-erfasst/?fbclid=IwAR0fAVQqm9l4kkZCwhKm7jN0Tqa8rYhqn9nqRst18sPcybqoOwQLg1mWs6A