Volksverräter!

Seehofer wehrt sich gegen Aufnahme-Kritik: Keine Veränderung der Migrationspolitik
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich gegen Kritik gewehrt, seine Ankündigung zur teilweisen Aufnahme von aus Seenot geretteten Flüchtlingen würde eine Kehrtwende der Migrationspolitik bedeuten. Um die neue italienische Regierung zu entlasten und die Verteilung von Flüchtlingen in Europa voranzubringen, will die Bundesregierung jeden vierten Flüchtling einreisen lassen, der nach einer Seenotrettung in Italien gelandet ist.