Autozulieferer schließt Werk in Niederbayern: 120 Arbeitsplätze weg

Die Brandl Maschinenbau GmbH schließt das Werk in Pfeffenhausen (Landkreis Landshut). Das Unternehmen begründet den Schritt in einer Pressemitteilung mit dem „dramatischen Umbruch der Automobilzuliefererindustrie“. 120 Arbeitsplätze sind betroffen.

Ende April 2020 soll das Werk geschlossen werden. „Unseren Gründungsstandort Pfeffenhausen aufzugeben, fällt uns unendlich schwer“, wird Geschäftsführerin Andrea Brandl-Luckner zitiert. „Es war die schwerste Entscheidung in meinem Leben.“

Brandl-Restrukturierungsgeschäftsführer Axel Dransfeld verteidigt den Schritt: Die ganze Branche stehe „massiv unter Druck“. Deshalb habe man in Pfeffenhausen „die einzig mögliche Konsquenz“ gezogen. Weitergehen wird es für das Unternehmen an den Standorten Kaplice (Tschechien) und Sibiu (Rumänien). Dort sollen alle 900 Arbeitsplätze erhalten bleiben.
https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/3451465_Autozulieferer-schliesst-Werk-in-Niederbayern-120-Arbeitsplaetze-betroffen.html